Der Dormagener Weitspringer Ole Grammann hat mit einer starken Leistung zum Start der Freiluftsaison für ein Ausrufezeichen gesorgt. Beim Nominierungs-Wettkampf in Herborn verbesserte der U20-Starter seine persönliche Bestleistung auf 7,50 m. Am Ende stand für den 17-Jährigen im starken Männerfeld Platz sechs zu Buche.

Für die Qualifikation zur U20-WM im finnischen Tampere (10. Bis 15. Juli) fehlten Grammann lediglich 5 cm. „Das war sehr guter Start. Jetzt jagen wir der Norm hinterher“, sagte Trainer und Stützpunktleiter Dirk Zorn zufrieden. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich am kommenden Wochenende (19. Mai) beim BORSIG-Meeting in Gladbeck.

Quelle: TSV Bayer Dormagen / Loehr, Bild: OSP Rheinland

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.