Vertragsunterschrift zur Aufnahme ins OSP-PerspektivTeam (von links): Moritz Plafky, Dirk Anton, Johannes Frey

Mit Johannes Frey und Moritz Plafky komplettieren zwei weitere kräftige Jungs die Riege der Judokas im OSP-PerspektivTeam. Beim offiziellen Antrittsbesuch informierten sich die Athleten vom Bundesstützpunkt Köln in Begleitung von Daniel Gürschner (Bundestrainer U23), Andreas Tölzer (Trainer Bundeswehr) und Andreas Reeh (Leistungssportadministrator NWJV) bei Dirk Anton (HEIMSPIELE / OSP-Marketing) über die besonderen Fördermöglichkeiten durch das PerspektivTeam, die vor allem durch die starken OSP-Partner im Förderverein möglich sind. Anschließend blieb noch Zeit, um mit OSP-Fotograf Peter Eilers ein kleines Foto-Shooting zu realisieren, dessen Bilder anschließend den Athleten, dem OSP sowie Verein und Verbänden zur Nutzung zur Verfügung gestellt werden.

Johannes Frey startet für den Judo-Club 71 Düsseldorf in der Gewichtsklasse bis 100kg, in der er seinem großen Bruder Karl-Richard nacheifert, der es bereits zum Olympia-Teilnehmer in Rio und zum Vize-Weltmeister 2015 gebracht hat. Für Aufsehen sorgte der 20-jährige Johannes vor allem mit seiner Silbermedaille bei der U20-EM im vergangenen Jahr sowie einem hervorragenden 5. Platz beim Heim-Grand-Prix in Düsseldorf, bei dem er unter anderem den an Nummer eins gesetzten Martin Pacek aus Schweden bezwang. Die guten Resultate brachten Johannes die Nominierung für die Europameisterschaften ein, bei denen der Modellathlet das Achtelfinale erreichte, dort aber am Russen Kasbek Sankischijew scheiterte.

Moritz Plafky startet für den Judo Club Hennef in der Gewichtsklasse bis 60kg. Dem 21-Jährigen gelang im Februar dieses Jahres mit dem 7. Platz bei seinem ersten Grand Slam in Paris ein sensationeller Einstieg in den internationalen Erwachsenenbereich. Zuvor hatte sich das Hennefer Aushängeschild bereits seinen ersten Deutschen Meistertitel gesichert. In den letzten vier Wochen weilte Moritz mit der Männer-Nationalmannschaft unter Leitung von Bundestrainer Richard Trautmann auf einer Trainingslagertour in Japan und Südkorea.

Herzlich Willkommen im Team, Johannes und Moritz.