Am vergangenen Wochenende ging eine kleine Auswahl von sechs Damen der Deutschen Taekwondo Union bei den Egypt Open in Hurghada an den Start. Der Taekwondo-Weltverband WT stufte das Weltranglistenturnier mit einem G2-Status ein, der Anreiz doppelter Weltranglistenpunkte sorgte in einigen Gewichtsklassen für ein Top-Starterfeld. Die Goldmedaille für Alema Hadzic in der Klasse bis 73kg überragte beim guten Abschneiden des deutschen Teams, mit Madeline Folgmann und Yanna Schneider konnten sich auch zwei OSP-Athletinnen über Medaillengewinne freuen.

Die neben Alema Hadzic zweite deutsche Starterin in der Klasse bis 73kg, OSP-PerspektivTeam-Athletin Yanna Schneider (TKD Swisttal), erwischte einen erfolgreichen Tag und konnte an die guten Leistungen aus den vorherigen Turnieren anknüpfen. Die Studentin der Wirtschaftspsychologie kämpfte sich bis ins Halbfinale vor und beendete den Wettkampf ebenfalls auf dem Podium. Bronze für Yanna, die bereits letzte Woche Bronze in der Türkei holte.

In der Klasse bis 53kg belohnte sich die in der Weltrangliste bestplatzierte Deutsche Madeline Folgmann von der TG Jeong Eui Nettetal e.V. für ihre zielstrebige Arbeit nach zwei fünften Plätzen (Presidents Cup und Turkish Open) endlich mit der verdienten Medaille beim Weltranglistenturnier und sichert sich in Hurghada die Bronzemedaille. Im Halbfinale musste sich die Athletin von Coach Björn Pistel der Olympia-Zweiten Tijana Bogdanovic aus Serbien geschlagen geben.

Herzlichen Glückwunsch an unsere beiden OSP-Vertreterinnen!