-h300_jem2014-mittelham-finale-steinbrennerAm gestrigen Dienstag verlor das deutsche Mädchen-Tischtennis Team mit Nina Mittelham, Chantal Mantz und Yuan Wan das Finale der Jugendeuropameisterschaften in Riva del Gardo gegen Außenseiter Frankreich mit 1:3. Die dreifache Europameisterin Nina Mittelham legte dabei durch einen ungefährdeten 3:0-Sieg gegen Marie Migot eigentlich den Grundstein zum ersten Titel seit elf Jahren. Doch es sollte an diesem Abend der einzige DTTB-Erfolg bleiben, denn nach der 0:3-Niederlage von Yuan Wan gegen Pauline Chasselin verlor Chantal Mantz gegen Laura Pfefer mit 9:11 im Entscheidungssatz. Als im Anschluss auch Wan gegen Migot unterlag, stürmten die Französinnen die Box und bejubelten Lautstark den Überraschungscoup.

Hier nun Eindrücke unserer PerspektivTeam-Athletin:

„Da sind sie, meine 5. und letzten Jugendeuropameisterschaften. Gerne hätte ich noch den Titel im Mädchen-Teamwettbewerb gewonnen, der fehlte mir noch. Leider hat es wieder mal nicht für Gold gerreicht! Im Endspiel war mein 3:0 Sieg gegen Marie Migot zu wenig. Chantal und Yuan haben ihre Spiele verloren und somit stand es 3:1 für Frankreich bevor ich nochmal eingreifen konnte. Schade!

Jetzt habe ich auf Grund meiner Setzung im Einzel, Doppel und Mixed einen Tag frei und muss erst am Donnerstag wieder ran. Mit Kilian Ort im Mixed, da hoffe ich wieder auf genauso viel Spass wie letztes Jahr in Ostrava und natürlich wieder auf eure Unterstützung wie im letzten Jahr. Hat ja bestens geklappt und ihr wisst wie es geht. Also…  Daumendrücken angesagt!!“

Quelle Bild: tischtennis.de