Mieke Kröger gewinnt Gold bei der U23-EM

Mieke Kröger gewinnt Gold bei der U23-EM

Mieke Kröger hat ihren EM-Titel im Einzelzeitfahren der Frauen U23 erfolgreich verteidigt. Die 22-Jährige OSP-Athletin gewann den 18,4 km langen Kampf gegen die Uhr in Tartu in Estland mit neun Sekunden Vorsprung vor der Ukrainerin Olga Shekel. Die Bronzemedaille ging an die zweite deutsche Starterin, Corinna Lechner (maxx-solar), die 20 Sekunden langsamer als Mieke Kröger war.

Es war Miekes dritter EM-Titel nach Gold im Zeitfahren und in der Einerverfolgung im letzten Jahr. Die zehnfacher deutsche Meisterin, die im letzten Jahr bei den Zeitfahr-Weltmeisterschaften der Elite als Vierte nur knapp das Podium verpasste, konnte auf der flachen Strecke im Stadtgebiet von Tartu ihre Zeitfahr-Qualitäten ausspielen und hatte keine Mühe, die Konkurrenz zum zweiten Mal in Folge zu distanzieren.

Nach meinem Sieg bei den deutschen Zeitfahrmeisterschaften hatte ich genügend Selbstvertrauen, heute hier auf Goldkurs zu fahren“, sagte die Bielefelderin nach dem Rennen. „Ich bin gestartet, um zu gewinnen. Der flache Kurs kam mir entgegen. Ich bin sehr glücklich, über diesen Sieg.“ Bei der DM schlug sie die amtierende Weltmeisterin Lisa Brennauer, sie gewann außerdem erst vor drei Wochen bei der Bahn-EM in Athen die Silbermedaille in der Mannschaftsverfolgung und wurde Dritte in der Einerverfolgung.

Quelle: Bund Deutscher Radfahrer e.V., Bild: Picture Alliance