German Open  2013Unsere PerspektivTeam-Sportlerin Nina Mittelham  hat bei den Deutschen Tischtennis-Meisterschaften in Wetzlar Bronze im Damen-Einzel gewonnen. Auf dem Weg ins Halbfinale schaltete sie mit Tanja Krämer (2008) und Kristin Silbereisen (2010) zwei ehemalige Titelträgerinnen aus und musste sich erst im Halbfinale der eltranglisten-18. Han Ying mit 0:4 geschlagen geben.

Nina’s Kommentar: „Ich bin mit gemischten Gefühlen nach Wetzlar gefahren. 3 Monate hatte ich wegen meiner Erkrankung kein Turnier gespielt. Ich war an 8 gesetzt und musste deshalb keine Gruppenspiele bestreiten, aber war das ein Vorteil oder ein Nachteil?
Medizinisch war ich wieder okay, aber meinen körperlichen Zustand und meine Fitness konnte ich ohne Wettkämpfe nicht wirklich einschätzen. Entsprechend holprig war der Beginn am Samstag. Gegen Sarah Madeleine Schrödter tat ich mich am Anfang schwer, kam aber immer besser ins Spiel und konnte 4:1 gewinnen. Im 2. Spiel gegen Tanja Krämer (Deutsche Meisterin von 2008) funktionierte Alles schon etwas besser. Wiederum konnte ich 4:1 gewinnen und hatte meine Setzung damit bestätigt. Es folgte das Viertelfinale gegen Kristin Silbereisen (Deutsche Meisterin von 2010). Auch dieses Mal konnte ich meine Leistung Satz für Satz steigern und letztendlich mit einer guten Leistung 4:2 gewinnen. Immerhin ist Kristin Silbereisen aktuelle Nationalspielerin und spielt beim derzeitigen Tabellenführer der ersten Liga (TTC Eastside Berlin) im oberen Paarkreuz. Ich hatte meine Bronzemedaille sicher. Das hätte ich vorher unter den gegebenen Rahmenbedingungen nicht erwartet.
Im Halbfinale gegen die Spitzenabwehrerin Han Ying konnte ich im ersten Satz mithalten und hatte sogar einen Satzball, den ich nicht verwerten konnte. Dann machte sich die fehlende Spielpraxis und der Trainingsrückstand bemerkbar und Han Ying gewann verdient 4:0, obwohl ich nicht schlecht gespielt habe. Alles in Allem bin ich mit meiner Leistung vom Wochenende sehr zufrieden und super glücklich über meine erste Medaille bei den „Großen“.