Nina3Als das deutsche Mädchen-Team vor einem Jahr bei den Weltmeisterschaften im indischen Hyderabad das Viertelfinale gegen die USA mit 3:2 gewann und damit die Bronzemedaille sicher in der Tasche hatte, saß unsere PerspektivTeam-Sportlerin Nina Mittelham noch auf der Bank und feuerte Petrissa Solja, Theresa Kraft und Anja Schuh an. Zwölf Monate später ist die dreifache Jugend-Europameisterin für die Titelkämpfe im marokkanischen Rabat (1. bis 8. Dezember) nicht mehr aus dem Quartett von Bundestrainer Tobias Kirch wegzudenken. Neben der 16-Jährigen und Kraft stehen Chantal Mantz, Yuan Wan und Alena Lemmer im vorläufigen Fünfer-Kader. Alena Lemmer hat nach langer, hartnäckiger Schulterverletzung die WM-Vorbereitung mitgemacht, Yuan Wan wurde kürzlich durch einen Bänderriss zurückgeworfen. Die Entscheidung, welche vier Talente schließlich nach Marokko reisen, fällt in Kürze.
„Wenn wir nicht schon frühzeitig auf die Turnierfavoriten China und Japan treffen, ist eine Medaille möglich“, gibt sich Bundestrainer Tobias Kirch optimistisch. Auch Nina Mittelham möchte Edelmetall gewinnen. „Mit der Mannschaft ist das sicherlich eher möglich als im Einzel.“ Die eine oder andere Asiatin will Europas Nummer 1 „ganz gerne ärgern“ (Quelle Text: DTTB).

Wir sind sehr gespannt und drücken dem deutschen Team und natürlich Nina im Besonderen die Daumen!