zimmat_mette_vertrag2In der vergangenen Woche wurde die Aufnahme der Rugby-Spielerin Mette Zimmat ins OSP-PerspektivTeam offiziell besiegelt. Denn da traf sich Mette in Begleitung von Bundestrainerin Susanne Wiedemann mit OSP-Leiter Michael Scharf, um sich aktuelle Infos zum Team sowie die Fördermöglichkeiten einzuholen und anschließend den Team-Vertrag zu unterschreiben.

Die 18-Jährige ist Teil des ehrgeizigen Projektes „Top-Team Rio 2016“, in dessen Rahmen die 7er-Rugby-Nationalmannschaft der Frauen um Trainerin Susanne Wiedemann in die OSP-Betreuung aufgenommen wurde. Ziel war es dabei, einen möglichst großen Teil des Nationalkaders in Köln zusammenzuziehen, wo es dann unter professionellen Rahmenbedingungen möglichst viele und intensive gemeinsame Trainingseinheiten gibt. Einige Spielerinnen studieren mittlerweile in Köln oder haben sich der Sportfördergruppe Köln-Longerich der Bundeswehr angeschlossen.

Mette ist in ihrer Sportart eine Newcomerin. Ein Aufenthalt als Austauschschülerin in Neuseeland im Jahr 2012 brachte die ehemalige Handballerin zum kampfbetonten Sport um das eiförmige Spielgerät. Im Februar 2013 bezog die gebürtige Hamburgerin ihr Zimmer im Sportinternat Köln, nur einen Steinwurf vom RheinEnergieStadion und der OSP-Zentrale entfernt. Dort bastelt sie an ihrer Dualen Karriere, möchte sie doch neben ihrer sportlichen Entwicklung im nächsten Jahr ihr Abitur am Apostelgymnasium Köln machen.

In erstaunlich kurzer Zeit entwickelte sich Mette bei ihrem neuen Verein ASV Köln zur Ausnahmespielerin, die sich nun Hoffnung machen darf auf eine Teilnahme bei den Olympischen Spielen in Rio 2016, wo dann die Spielform 7er-Rugby zum ersten Mal olympische Luft schnuppern wird.

Herzlich Willkommen und viel Erfolg, Mette!

zimmat_wiedemann1zimmat_mette_portrait1 zimmat_mette_vertrag1