Am gestrigen Dienstag besuchte OSP-Radsportlerin Franziska Koch gemeinsam mit ihrem Vater die Zentrale des Olympiastützpunktes Rheinland in Köln. Anlass war ihre Aufnahme in das OSP-PerspektivTeam, welches „Franzi“ auf ihrem Weg zu einer Teilnahme an Olympischen Spielen eine besondere Förderung zukommen lassen wird – sozusagen eine VIP-Betreuung innerhalb der klassischen OSP-Betreuung.

Im vergangenen Jahr stand Franziska, die in allen Radsport-Disziplinen zur absoluten deutschen Spitzenklasse der weiblichen Jugend gehört, insgesamt sieben Mal auf dem Treppchen bei Deutschen Meisterschaften und sicherte sich dabei den Meistertitel im Rad-Cross, im Mountainbike sowie in der Einerverfolgung auf der Bahn. Aber auch international machte die Juniorin bereits auf sich aufmerksam. Sie gewann 2016 mit der Coppa Rosa das größte Nachwuchs-Straßenrennen Italiens, nachdem sie bereits im Jahr 2015 mit dem Rock d’Azur in Südfrankreich das weltweit größte Mountainbike-Rennen für sich entscheiden konnte.

Die 16-jährige Schülerin eines Gymnasiums in Mettmann nutzte das Treffen mit OSP-Laufbahnberater Horst Schlüter, der den verhinderten OSP-Leiter Michael Scharf vertrat, um sich einen ersten Überblick zu den Fördermöglichkeiten im Allgemeinen und zur Dualen Karriere im Besonderen zu verschaffen.

Anschließend wurde das Radsport-Talent mit der Team-Kleidung ausgestattet und unterzeichnete gemeinsam mit Horst Schlüter offiziell den Vertrag zur Aufnahme ins PerspektivTeam. Zum Abschluss realisierte OSP-Fotograf Peter Eilers noch einige Fotomotive, aus denen u.a. ihre Autogrammkarten angefertigt werden.

Herzlich willkommen im Team, Franziska!

Bilder: OSP Rheinland / Peter Eilers