In der letzten Woche begrüßte OSP-Leiter Daniel Müller gleich zwei neue Mitglieder im PerspektivTeam des Olympiastützpunktes Rheinland: Das Team wird nun von den beiden Florettfechtern Markus Praus und Tom-Florin Löhr verstärkt. Etwas verspätet aufgrund einer Matheklausur, die Markus noch schnell absolvieren musste, trafen OSP-Trainer Richard Junghanns und seine beiden Schützlinge am OSP ein. Bei einem netten Kennenlernen wurden die beiden Fechter zunächst mit der PerspektivTeam- Ausrüstung ausgestattet und erhielten weitere Infos über die Vorzüge ihrer Team-Zugehörigkeit.

Beide Neuzugänge sind 18 Jahre jung und gehören gemäß ihres Alters dem Nachwuchskader 1 an. Markus wird nächstes Jahr sein Abitur machen und wurde in diesem Jahr für seine Leistungen als DOSB Elite-Schüler 2018/2019 in Bonn ausgezeichnet. Tom begann in diesem Jahr bereits sein Chemie-Studium.

Markus wurde in Berlin geboren ist gehört auch immernoch dem SC Berlin an. Dennoch lebt er nun im Rheinland und hat unter seinem Trainer Richard Junghanns schon einige Erfolge feiern können. 2019 nahm er sowohl im Team als auch im Einzel an den U20 Welt- und Europameisterschaften teil und erreichtebeide Male eine Top-10-Platzierung. Auch 2018 und 2017 nahem Markus an den Jugend-Europameisterschaften teil. 2017 gewann er seinen ersten U17 Weltcup in Bratislava. National hat Markus die Bronzemedaille gebucht. In den letzten drei Jahren stand er bei den Deutschen Jugendmeisterschaften immer auf dem Podest.

Der 6 Monate ältere Tom ficht für die TG Münster, trainiert aber mit seinem Teamkollegen Markus unter Richard Junghanns. Tom nahm ebenfalls bereits an internationalen WEttkämpfen teil, wie dem Weltcup im polnischen Leszno 2018. 2017 belegte er als U17 Athlet den 18. Platz beim Weltcup in Bratislava.

Wir freuen uns, dass wir zwei weitere Fechter zur Verstärkung unseres Teams gewinnen konnten und freuen uns auf den folgenden gemeinsamen Weg mit Markus und Tom Richtung Paris 2024.