Der deutsche Fünfkampf-Meister Matthias Sandten (SSF Bonn) hat in Sarasota/Florida ein hervorragendes Debüt im Weltcup gefeiert. Der 22-Jährige belegte in der Endabrechnung den zehnten Platz und bescherte dem Deutschen Verband für Modernen Fünfkampf (DVMF) damit das erste Top-Ten-Resultat seit gut zwei Jahren. Damals war Alexander Nobis (Berlin) in Budapest Neunter geworden. Matthias Sandten war der einzige Deutsche im Finale.

Bereits am Vortag hatten Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn (Bonn) und Annika Schleu (Berlin) mit den Plätzen fünf und acht im Frauen-Wettbewerb für einen erfolgreichen deutschen Saisonauftakt gesorgt.

Der Sieg ging in beiden Entscheidungen an Großbritannien. Bei den Männern gewann Jamie Cooke, bei den Frauen setzte sich Samantha Murray durch. Der letzte Wettbewerb in Sarasota, die Mixed-Staffel, findet am Sonntag ohne deutsche Beteiligung statt.

sandten_matthias_portrait

Quelle: sportal.de