kroeger_mieke_osp1Der Traum von Olympia lebt mehr denn je: Radsport-Ass Mieke Kröger hat allerbeste Aussichten, im August bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro die deutschen Farben im Bahn-Vierer der Frauen zu vertreten.

»Eigentlich kann nichts mehr schiefgehen«, sagt die 22-Jährige. Platz sechs beim Bahn-Weltcup in Hongkong hat die Olympia-Chancen des deutschen Frauenteams mit Mieke Kröger, Stephanie Pohl (Cottbus), Charlotte Becker (Berlin) und Gudrun Stock (München) auf ein Maximum steigen lassen. Die endgültige Entscheidung fällt Anfang März bei der Bahn-WM in London. »Eigentlich müssen wir dort nur noch an den Start gehen«, umschreibt Mieke Kröger die optimale Ausgangsposition.

Als derzeit drittbestes europäisches Team hinter Großbritannien und Italien ist dem deutschen Frauen-Vierer das Olympia-Ticket nur noch theoretisch zu nehmen. Kröger rechnet vor: »Wenn Polen oder Russland Weltmeister würden, müssten wir trotzdem nur 13. werden, um uns für Rio zu qualifizieren.«
Quelle: Westfalen-Blatt/Arndt Wienböker, Bild: OSP Rheinland