Es war unglaublich! Ich bin am Samstag mit den Hürden eingestiegen: 8,74 sec – deutsche Quali !! – für einen verschlafenen Start nicht schlecht. Aber der eigentliche Hammer war für mich der Hochsprungwettkampf.  Was habe ich darauf gebrannt! Ich bin bei 1.73 eingestiegen, habe 1.76 ausgelassen und dann bis 1.82 Häuser über der Latte gebaut, so sagte mein Trainer. Es war ein gutes Gefühl, Alexandra Plazabis zu den 1.85 mit „weißer Weste“ durchzukommen.  Dann war die Frage, da nur noch allein im Wettbewerb: was lasse ich jetzt auflegen? Die 1.88 waren ja bis dahin meine PB , aber aufgrund der guten Sprünge zuvor dachte ich, dass ich noch was drauflegen kann, wer will schon eine 1.89 wenn es nur einen cm von kleinen „Schallmauer“ 1.90 weg ist? Leider hat es dann diesmal noch nicht geklappt.

Aber man sagt, und ich finde, es ist tatsächlich so, dass erstmal im Kopf eine Höhe übersprungen werden muss, um sie dann tatsächlich meistern zu können. Wenn es hoffentlich bald mal wieder hart auf hart kommt und ich mich an die 1.90 wagen darf, weiß ich, dass ich es schon einmal versucht habe. Und ich weiß dann auch genau, wie es sich anfühlen wird, da es diesmal nur sehr knapp war. Also dann, drückt mir die Daumen für weitere Höhenflüge.

Quelle:  http://alexandraplaza.wordpress.com/  Bild: PerspektivTeam