PerspektivTeam-Stabhochspringer Bo Kanda Lita Baehre macht seinen für ihn enttäuschenden 4. Platz bei der U20-WM wieder gut und sprang am Samstag im Regen am höchsten. Mit übersprungenen 5,50m sicherte er sich in Abwesenheit von Ex-Weltmeister Raphael Holzdeppe in Nürnberg die Goldmedaille.

Der Leverkusener Nachwuchsspringer verteidigte seinen Meistertitel – und das als U20-Athlet. Als einziger Stabhochspringer überflog er 5,50 Meter. Weil er in diesem Jahr bereits die EM-Norm (5,60 Meter) übersprang, sollte er mit dem erneuten Titelgewinn das Ticket für Berlin sicher haben. „Ich glaube, es hat in Deutschland noch kein U20-Athlet geschafft, zweimal in Folge bei den Aktiven den Titel zu gewinnen. Auch mit den 5,50 Metern bei den schwierigen Bedingungen bin ich auf jeden Fall sehr zufrieden“, sagte er.

In der ersten Augustwoche startet die Heim-EM in Berlin und dort möchte Bo Kanda Lita Baehre bei seiner ersten internationalen Meisterschaft der Aktiven nochmal angreifen. Dass er sich auch von schlechten Bedingungen nicht beirren lässt, hat er in Nürnberg bereits bewiesen. Wir drücken die Daumen!

Quelle: RP Online / Bild: Picture Alliance

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.