Beim 4. Neujahrsspringen im Merziger Zeltpalast genossen vier Leverkusener Stabhochspringer am Samstagabend eine sehr besondere Atmosphäre und waren Teil einer imposanten Flugshow. Als bester TSV-Springer trugen sich Karsten Dilla und Youngster Bo Kanda Lita Baehre auf den Rängen fünf und sechs in die Ergebnisliste ein.
In der noch jungen Hallensaison 2018 präsentierten sich insbesondere Karsten Dilla und Bo Kanda Lita Baehre in einer guten Frühform. Mit im ersten Versuch gemeisterten 5,41 Meter wurde der 28-jährige Karsten Dilla in einem starken Feld Fünfter. Erst an 5,51 Meter scheiterte der Sportsoldat, der seit dem vergangenen Herbst zusammen mit dem ehemaligen Weltmeister Raphael Holzdeppe (Platz zwei; 5,51 Meter) in Zweibrücken eine Trainingsgruppe bildet, knapp. Höhengleich wurde der amtierende Deutsche Meister und PerspektivTeam-Athlet Bo Kanda Lita Baehre Sechster. Auch seine Versuche über 5,51 – diese Höhe hätte persönliche Bestleistung unter dem Hallendach bedeutet – sahen vielversprechend aus.
Übersprungene 5,01 Meter bedeuteten für Leverkusener Daniel Spiegelhoff Platz elf. Der vierte Leverkusener Robin Pieper musste die Heimreise ohne gültigen Versuch antreten. Der Niederländische Rekordhalter Menno Vloon gewann das Neujahrsspringen mit 5,61 Metern.

Quelle: TSV Bayer 04 Leverkusen