Lokalmatador Bo Kanda Lita Baehre hat am Wochenende den Stabhochsprung-Einladungswettbewerb auf der Fritz-Jacobi-Sportanlage in Leverkusen für sich entschieden. Der Deutsche Meister steigerte seine Saisonbestleistung auf 5,60 Meter. Torben Blech vom TSV Bayer 04 Leverkusen sprang als Zweiter Freiluft-Bestleistung.

Bo Kanda Lita Baehre stieg bei 5,35 Metern in den Wettbewerb ein und nahm bis 5,60 Meter alle Höhen im ersten Versuch. Erst die WM-Norm von 5,71 Metern war an diesem Nachmittag noch zu hoch. Torben Blech musste zwar bei 5,20 Meter, seiner Anfangshöhe, zweimal Anlauf nehmen, fand dann aber gut in den Wettkampf. Unter dem Strich blieben für ihn die Freiluft-Bestleistung von 5,50 Meter und Platz zwei.

Gordon Porsch (LG ovag Friedberg-Fauerbach) sicherte sich mit 5,20 Metern den dritten Platz. Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied) übersprang als Vierter 5,10 Meter. Damit zeigte sich der WM-Dritte gut vorbereitet für den Weltklasse-Zehnkampf am nächsten Wochenende in Götzis (Österreich). Den Wettbewerb der Frauen gewann Wiktoria Wojewodzka (TSV Bayer 04 Leverkusen) mit exakt 4 Metern, vor Anne Berger (VfL Gladbeck; 3,90 m) und Paulina Brems (TSV Bayer 04 Leverkusen; 3,80 m).

Finn Torbohm dominierte die U18 mit 4,80 Metern vor Luke Zenker (4,60 m) und Nils Arians (4,50 m). Die U20-Zehnkämpfer Henri Schlund (4,10 m) und Maximilian Kluth (alle TSV Bayer 04 Leverkusen; 3,90 m) lagen in der U20 vorn. Sarah Vogel (SV Seligenstadt) übersprang als U18-Beste 3,90 Meter. Lea Faßbender (TSV; 3,20 m) gewann die weibliche U20.

Quelle: TSV Bayer 04 Leverkusen / Bild: picture alliance