Stabhochspringer Bo Kanda Lita Baehre hat am Sonntag beim Stabhochsprung-Meeting in Soest seine Saisonbestleistung auf 5,60 Meter gesteigert und damit exakt die EM-Norm erfüllt. Bei den Frauen gewann Friedelinde Petershofen aus Potsdam.

Bo Kanda Lita Baehre (TSV Bayer 04 Leverkusen) steigerte als überlegener Sieger seine persönliche Jahresbestleistung um zehn Zentimeter auf respektable 5,60 Meter und erfüllte damit exakt die Norm für die Europameisterschaften in Berlin, die im August stattfinden werden. Der letztjährige Deutsche Meister ist damit bereits der vierte Stabhochspringer des DLV, der in diesem Jahr die EM-Vorgabe geschafft hat.

Der Schützling von Christine Adams, der in Soest seine Bestleistung nur um einen Zentimeter verpasste, macht sich nun Hoffnungen sowohl an der U20-WM in Tampere (Finnland) als auch an der EM in Berlin teilzunehmen. „Terminlich ist beides machbar und in Berlin vor heimischem Publikum zu springen, wäre eine großartige Sache für mich. Aber ich muss mich erst einmal bei der DM in Nürnberg gegen die anderen durchsetzen“, betonte Bo Kanda Lita Baehre.

Aufsehen erregte auch sein Klubkollege und Zehnkämpfer Torben Blech. Der steigerte sich auf beachtliche 5,40 Meter.

Quelle: leichtathletik.de / Bild: Picture Alliance

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.