Am Wochenende gewann unsere Perspektivteam Athletin Larissa Eifler zum wiederholten Male den Deutschen Meistertitel im Säbelfechten. Hier ein gelungener Artikel der Alsfelder Allgemeinen zu Larissas Triumph.

Noch nie in der Geschichte des deutschen Damensäbelfechtens wurde eine Fechterin so oft Deutsche Meisterin in der Altersklasse U20 wie Larissa Eifler. Die Alsfelderin ist am Wochenende im schwäbischen Eislingen zum dritten Mal Deutsche Juniorenmeisterin (U20) im Säbelfechten geworden. Damit bewies sie einmal mehr ihre Ausnahmestellung in der Jugend des deutschen Damensäbelfechten. Das große Fernziel von unserer PerspektivTeam Athletin sind die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

Bereits 2014 im Alter von 15 Jahren wurde das Ausnahmetalent, das beim TV Alsfeld seine ersten Fechtschritte absolvierte, zum ersten Mal deutsche Meisterin bei den Junioren. Im Jahr darauf verteidigte sie ihren Titel erfolgreich. Letztes Jahr wollte sie den lupenreinen Hattrick erzielen, doch eine Kapselverletzung an der linken Hand (Larissa Eifler ist Linkshänderin) ließen eine stabile und sichere Fechtwaffenführung nicht zu und sie musste letztendlich auf eine Teilnahme verzichten.

In ihrer Abwesenheit wurde Lisa Gette vom Fechtclub Würth Künzelsau Deutsche Meisterin 2016. Und so kam es in diesem Jahr wie fast schon erwartet zum Finalkampf Eifler gegen Gette, den die mittlerweile für den TSV Bayer Dormagen fechtende Larissa Eifler deutlich und überlegen mit 15:9 Treffern für sich entscheiden konnte. Auch Bundesjuniorentrainer Vadim Shturbabin, der auch der Heimtrainer von Gette ist, erkannte neidlos an, dass Larissas Sieg nicht glücklich zustande kam, sondern beeindruckend war. »Ein weiterer toller Erfolg für Larissa, die eine super Leistung gezeigt hat und alle ihrer Herausforderungen mit Bravour gemeistert hat«, sagte Shturbabin.

Schon im Halbfinale der Deutschen Meisterschaft hatte die 18-Jährige die Führende der deutschen Juniorenrangliste, Julika Funke, eine weitere Fechtschülerin von Shturbabin, mit 15:12 Treffern aus dem Rennen geworfen. Larissa Eifler ist somit ihrer Favoritenrolle gerecht geworden, denn sie war bei der Aktiven-WM in Leipzig in diesem Sommer die einzige deutsche Teilnehmerin aus dieser Altersklasse.

Im nächsten Jahr ist Larissa Eifler dann 19 Jahre alt – es wird ihre letzte U20-Meisterschaft werden. Auch dort wird sie als eine der Favoritinnen an den Start gehen, ehe 2020 dann das große Ziel Olympia angegangen werden soll.

Quelle: Alsfelder Allgemeine Zeitung