Bei den Europameisterschaften der Junioren und Kadetten im russischen Sotschi blieben die Säbelfechter Larissa Eifler und Raoul Bonah in den Einzelwettbewerben ohne Medaille. Larissa Eifler belegte bei den Juniorinnen Platz sechs, Raoul Bonah wurde Neunter.

Die 18-Jährige, die schon Vize-Welt- und Europameisterin bei den Kadettinnen war, verpasste nur knapp eine Medaille. Im entscheidenden Gefecht um den Einzug ins Halbfinale unterlag sie der Türkin Aylin Cakir mit 14:15. Zuvor hatte sie sich gegen die Ungarin Mirabella Kelecsenyi (15:12) und die Spanierin Maria Ventura (15:7) durchgesetzt. „Sie ist gesundheitlich angeschlagen ins Turnier gegangen, da ist es natürlich doppelt schade, wenn man so knapp eine Medaille verpasst“, sagt der Fechtkoordinator des TSV Bayer Dormagen Olaf Kawald, „vielleicht glückt uns ja jetzt noch ein Erfolg in den Teamwettbewerben.“

 

Säbelfechter Raoul Bonah konnte in den Einzelwettbewerben nach einem Ausscheiden im Achtelfinale ebenfalls nicht mehr um eine Medaille kämpfen. Dort unterlag er dem Italiener Alberto Arpino mit 9:15, der später Bronze gewann.“Heute war eigentlich eine Medaille drin“, sagte Bundestrainer Dan Costache, der mit Fredieric Kindler (6. Platz, Eislingen) ein weiteres Eisen im Feuer hatte. „Die beiden haben gut gefochten und sind gegen spätere Medaillengewinner ausgeschieden. Ich bin daher nicht unzufrieden.“

Quellen: RP Online / Grevenbroicher Zeitung Neuss