Die Tinte unter den Verträgen zur Aufnahme ins OSP-PerspektivTeam ist mittlerweile trocken: OSP-Leiter Michael Scharf mit Lorenz Kempf (links) und Raoul Bonah (rechts).

Mit Raoul Bonah und Lorenz Kempf wurden am gestrigen Dienstag zwei der erfolgreichen Fechter des deutschen Säbel-Teams, das bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Plovdiv im April die Bronze-Medaille gewann, offiziell in das OSP-PerspektivTeam aufgenommen. Auch im Einzel-Wettbewerb waren beide Athleten vom TSV Bayer Dormagen auf einem guten Weg bis sich ihre Wege im Achtelfinale kreuzten. Dort setzte sich der ältere Lorenz Kempf mit 15:9 durch, musste sich dann aber knapp vor dem Halbfinale und einer damit verbundenen Medaille gegen den Chinesen Yang Lu geschlagen geben. Mit WM-Rang fünf steigerte sich Lorenz nach dem 8. Platz bei der EM noch einmal, aber auch der 13. Platz für Raoul Bonah war sehr beachtlich.

Auch Laufbahnberaterin Annika Rejek freut sich über die Neuzugänge

OSP-Leiter Michael Scharf ist voll des Lobes über „seine“ Neuzugänge im PerspektivTeam: „Raoul und Lorenz haben sich extrem gut entwickelt, mit ihren Leistungen haben sie sich im Juniorenbereich in der Weltspitze etabliert. Um ihnen einen erfolgreichen Übergang in den Erwachsenenbereich zu ermöglichen, wollen wir sie am OSP intensiv unterstützen – über unseren starken Förderverein können wir dies optimal umsetzen.“

Während Lorenz Kempf vor zwei Jahren sein Abitur machte und aktuell im vierten Semester BWL an die Uni Köln studiert, befindet sich Raoul Bonah mitten in seinem Abitur, welches er mit einer letzten mündlichen Prüfung Anfang Juni absolviert, um dann ebenfalls BWL in Köln zu studieren. Am OSP Rheinland werden beide Athleten im Rahmen ihrer Dualen Karriere von OSP-Laufbahnberaterin Annika Rejek betreut.

Herzlich willkommen im Team, Lorenz und Raoul!