Der Deutsche Boxsport-Verband (DBV) hat sein Aufgebot für den 45. Chemiepokal nominiert. Nach der verletzungsbedingten Absage von Ibragim Bazuev bleibt das Halbschwergewicht unbesetzt. Alle anderen Limits sind je mindestens doppelt besetzt. Im Superschwergewicht wurde PerspektivTeam Athlet Nelfie Tiafack nominiert.

Insgesamt lassen 20 DBV-Athleten vom 20. bis 23. Juni 2018 in der Erdgas-Sportarena in Halle/Saale ihre Fäuste fliegen, an der Spitze Chemiepokal-Titelverteidiger Murat Yildirim. Die Achtefinals steigen am Mittwoch, die Viertefinals am Donnerstag. Am Freitag werden die Halbfinals ausgetragen, bevor der 45. Chemiepokal dann am Samstag mit den Finalsendet.

Durch das Fehlen der Welt- und Europameisterschaft im Elite-Bereich wird das Traditionsturnier in diesem Jahr als Ersatz-WM gehandelt. Auch die Spitzennationen Kuba, USA und Russland sind am Start.

Das Aufgebot des DBV:49 kg: Salah Ibrahim (Münster), Christopher Gomann (Köln).52 kg: Hamza Touba (Kaarst), Tarik Ibrahim (Münster).56 kg: Omar El Hag (Berlin), Hamsat Shadalow (Berlin).60 kg: Murat Yildirim (Berlin), Artur Bril (Köln), Nenad Stancic (Hamburg).64 kg: Wladislaw Baryshnik (Backnang), Kastriot Sopa (Neckargartach).69 kg: Magomed Schachidov (München), Richard Meinecke (Nordhausen).75 kg: Silvio Schierle (Saalfeld), Stephan Nikitin (Villingen-Schwenningen), Andrey Merzlyakow (Amberg).91 kg: Lucian Kühne (Ludwigsburg), Eugen Waigel (Munster).+ 91 kg: Alexander Müller vom Berge (Berlin), Nelvie Tiafack (Köln).

Quelle: Focus Online / Bild: OSP Rheinland

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.