Bei der Bahn-Weltmeisterschaft in London verpasste unsere PerspektivTeam-Athletin Mieke Kröger als Qualifikations-Fünfte den Sprung ins Kleine Finale um Platz drei und vier in der Einerverfolgung nur knapp. Mit einer Fahrzeit von 3:38,002 fehlten dem Schützling unseres OSP-Trainers Robert Pawlowski am Ende lediglich eine Sekunde zum Einzug in den Bronze-Lauf. Um den WM-Titel werden die Titelverteidigerin Rebecca Wiasak (3:31,287) aus Australien und die Polin Malgorzata Wojtyra (3:34,519) fahren. Im Kleinen Finale treffen Annie Foreman-Mackey (3:35,694/Kanada) und Ruth Winder (3:37,016/USA) aufeinander.

Mieke Kröger

Quelle: BDR, Bild: OSP Rheinland